Radroute des Jahres 2021

Der Abschnitt des Iron Curtain Trails (Eurovelo 13) von Gmünd bis Bratislava ist die Radroute des Jahres 2021! Diese Auszeichnung („Fietsroute van het Jaar 2021“) verlieh eine Jury  auf der niederländischen Urlaubsmesse „Fiets en Wandelbeurs“, die Februar 2021 in Utrecht und Gent stattgefunden hat. Die Messe speziell für Radler und Wanderer ist die größte in Europa.

Die Jury lobte die Schönheit der Landschaft entlang der Strecke, die rustikalen Dörfer und historischen Städte.

Die Grenzen werden bald wieder leichter zu überwinden sein, bald kann es also losgehen! Am besten beginnt man schon mit der Planung: Tagesausflüge, ein Wochenende oder eine längere Tour. Mit meinen Reiseführern „Grenzenlos Radeln“ (Bd. 1 + 2) ist man dafür bestens gerüstet.

„Grenzenlos Radeln“ in der Corona-Krise

Leider beeinträchtigt die anhaltende Corona-Krise auch Grenzenlos Radeln.  Reisen über Grenzen sind derzeit fast unmöglich. Was tun? Hier ein paar Tipps:

  1. Einstweilen in meinen Büchern die Touren gedanklich durchträumen, – damit ist man bestens vorbereitet für zukünftige grenzüberschreitende Ausflüge.
  2. Die Touren den derzeitigen Umständen anpassen und nur auf der österreichischen Seite der Grenze radeln oder wandern. Besonders empfehlenswert sind natürlich Ausflüge, bei denen man „hinüber“ schauen kann:
    • im Mühlviertel bei Schöneben zum Moldaublick (Bd. 1, S. 38),
    • im Waldviertel nicht weit von Gmünd zum Mandelstein (Bd. 1, S. 124)
    • im Weinviertel/Pulkautal bei Hadres auf den Schatzberg (Bd. 1, S. 280)
    • im Weinviertel bei Kleinschweinbarth/Drasenhofen auf den Kreuzberg (Südmährerkreuz) (Bd. 1, S. 300).
    • im Weinviertel auf den Hutsaulberg bei Altlichtenwarth (Bd. 1, S. 333)
    • im Weinviertel bei Sierndorf/March auf den Goldberg (Bd. 2, S. 68) sowie bei Stillfried auf den Rochusberg (Bd. 2, S. 78)
    • im Weinviertel nach Schloss Hof (Bd. 2, S. 106) und zur Fahrradbrücke der Freiheit (Bd. 2, S. 121)
    • im Pannonischen Dreiländereck bei Berg auf die Königswarte (Bd. 2, S. 207)
    • in Hainburg an der Donau zur Burgruine Heimenburg (Bd. 2, S. 215) bzw. auf den Braunsberg (Bd. 2, S. 220)
  3. Zuversichtlich und gesund bleiben!

Ahoj, Európa!

Radiotipp

Ö1 Ambiente – von der Kunst des Reisens

Nicht versäumen! Am Sonntag, 11. April 2021 geht es in drei Abschnitten  „Die March entlang bis zum Thayatal Nationalpark“.  Start der Radiosendung: 10.05 Uhr. (Danach im Internet sieben Tage abrufbar. Zur Ambiente-Seite von Ö1). Beim Erkunden der Marchregion war ich mit von der Partie.

Übrigens ist die Tour von Hohenau an der March nach Angern ein empfehlenswerter  (Halb-)Tagesausflug. Von Wien aus kommt man mit der Bahn schnell in die Region. (Siehe Etappe 2 in „Grenzenlos Radeln 2“). Von den Weinbergen eröffnet sich ein wunderbares Panorama über die Marchauen bis hin zu den Kleinen Karpaten. Ein weiter Blick in die westliche Slowakei, in die Záhorie … Und hoffentlich dürfen wir bald wieder „hinüber“.

Grenzenlos Radeln 2

Cover Grenzenlos Radeln 2Ahoj Európa!
Die wiedergewonnene Freiheit genießen! 

23. Juni 2020. Die Corona-Krise hat in den letzten Monaten unser Leben stark durcheinandergewirbelt und die Reisefreiheit in einem nie gekannten Maß eingeschränkt. Die Grenzen waren plötzlich wieder da, sie wurden sogar faktisch geschlossen! Und endlich: Seit 5. Juni 2020 können wir wieder in unsere Nachbarländer Tschechien und Slowakei fahren.

Es ist die Zeit für nachhaltiges Reisen und grenzenlose Ausflüge, – die Zeit, unsere Nachbarn zu besuchen und unsere gemeinsame Geschichte vor Ort zu erfahren, unsere Umgebung neu zu entdecken. Mein neuer Radreiseführer führt in Regionen, die gar nicht weit weg von Wien liegen, aber im Allgemeinen doch recht unbekannt sind.

10 Etappen – insgesamt ca. 290 Kilometer: Es ist eine Entdeckungsreise im Herzen Europas. Die österreichisch-slowakische Landschaft überrascht mit vielen schönen Ausflugszielen, einzigartiger Natur, alten und neuen Verbindungen sowie Ikonen der Geschichte. Faszinierende Vielfalt auf kleinem Raum.

Grenzenlos Radeln 2. Natur erleben, Geschichte erfahren. 
Die schönsten Touren zwischen Österreich und der Slowakei. (256 S.)
Falter Verlag (€ 24,90). Erschienen am 22. Juni 2020.

Kurzinformation: Das Buch lädt zum entschleunigten Reisen durch die reizvollen österreichisch-slowakischen Landschaften ein. Das Marchfeld, die Záhorie und das pannonische Dreiländereck mit Bratislava sind ein wahres Paradies für Genussradler, Naturliebhaber und historisch Interessierte. Julia Köstenberger lässt die wechselvolle Geschichte dieser Regionen lebendig werden. Jahrhundertealte Burgen, viele Verkehrswege, Spuren des Eisernen Vorhangs, Zollhäuser, Denkmäler und Museen erzählen von der gemeinsamen Vergangenheit der Nachbarn. Und die Gegenwart bleibt spannend.

Die Autorin empfiehlt zehn Etappen, die insgesamt etwa 290 Kilometer umfassen und gut miteinander kombiniert werden können. Viele Orte an den Routen sind mit der Bahn gut erreichbar. Dies macht spontane (Tages-)Ausflüge oder längere Aufenthalte mit flexibler Gestaltung möglich.

Der Reiseführer enthält neben wichtigen Informationen zur Reiseplanung auch Hinweise zu interessanten Veranstaltungen und einen kleinen Sprachführer.